Brasilien

 


Brasilien1

 

 

Pater Thaller widmete sein Leben und seine ganze Arbeitskraft den Menschen im Regenwaldgebiet Brasiliens, wo er seit 1968 lebte und dort 1977 zum Priester geweiht wurde. Vor fast 30 Jahren gründete er in der noch jungen neugegründeten Stadt SINOP seinen Verein ADESTEC, um der armen Bevölkerung in der Region ein Stück Perspektive und Hoffnung zu geben. Daneben übte er ununterbrochen eine intensive Tätigkeit als Seelsorger aus. Zunächst fanden im Kinderheim „Menino Jesus“ viele misshandelte, verwaiste und vernachlässigte Jugendliche und Straßenkinder ein neues, menschenwürdiges Zuhause. Das gemeinnützige „Antonius-Krankenhaus“ – das anschließend mit deutscher Hilfe aufgebaut wurde – gehört heute mit jährlich 9000 Patienten und 70 Ärzten zu den großen Hospitälern in der Region. Pater Thaller blieb als Vorsitzender der Krankenhausstiftung dem Projekt immer verbunden. Von Jahr zu Jahr zunehmende Bedeutung gewinnt das „Schulungszentrum“, das Jugendlichen aus den ärmsten Familien die Möglichkeit gibt, Schreibmaschine, Informatik und Büroadministration zu erlernen: Kenntnisse, zu denen ihnen der Zugang sonst verwehrt wäre. Auch vielen Kleinbauern konnte beim Aufbau einer würdigen Existenz durch technische Hilfestellung und Vergabe von Kleinkrediten geholfen werden. Seit 2013 besteht die jüngste Initiative „Artikulation und Mobilisierung“, bei der über 1000 Arbeitslose, nicht ausgebildete Jugendliche aber auch ältere Menschen durch eine Arbeitsvermittlung in das öffentliche soziale Umfeld eingebunden werden. Die Alfons Goppel-Stiftung und eine ganze Reihe von weiteren deutschen Förderkreisen helfen seit Jahrzehnten, diese großartigen und vielfältigen Projekte zu unterhalten und zu erweitern. Brasilien prägte über 40 Jahre das Leben Monsignore Thallers. Sein Lebens- und Priestermotto: „Werdet nicht müde, Gutes zu tun“ (2 Thess 3,13) hat er wie kaum ein Anderer in die Tat umgesetzt.  

Im Kinderheim "Menino Jesus" nehmen wir seit Jahren Babys und Kinder bis zum 12. Lebensjahr auf. Wenn den Sozialhelfern des Jugendamtes bekannt wird, dass ein Kind misshandelt wird oder seine Eltern verloren hat, bringen sie das Kind in Sicherheit. Durch eine richterliche Anordnung kann das Kind in unserem Jesuskinderheim untergebracht werden. Dort werden die Kinder gepflegt und betreut. Ab dem vierten Lebensjahr bekommen sie dort auch schulische Begleitung. Leider verstarb unser Hauptansprechpartner am 07. August 2015.

Brasilien2

 

  

Pater Thaller - Ein wahrer Menschenfreund